FAQs

/FAQs
FAQs2018-11-08T19:38:08+00:00
Sie können bereits nach zwei Wochen die normale Haarpflege wieder aufnehmen oder wenn der Schorf abgefallen ist und Sie Ihre Medikamente zu Ende genommen haben, je nachdem, was zuerst eintritt.

Ab zwei Wochen nach dem Eingriff, wenn Sie Ihr Haar wieder normal pflegen können, können Sie jedes Shampoo mit einem neutralen pH-Wert verwenden. 

Wenn Sie sich für ein vollrasiertes FUE-Verfahren entschieden haben, brauchen Sie für einige Zeit keinen Fön. Sobald Ihr Haar jedoch gewachsen ist, und die Verwendung eines Haartrockners notwendig wird, stellen Sie sicher, dass Sie einen Fön verwenden, bei dem Sie das Temperaturniveau regulieren können. Es ist wichtig, dass das Haar nicht überhitzt. Halten Sie den Fön daher auf der niedrigsten Temperatur und mindestens 60 cm von Ihrem Haar entfernt.

Sie müssen die Haartransplantate vor Sonne, Staub und Verschmutzung schützen, indem Sie das Bandana der Medikemos Klinik zwei Wochen lang tragen.

Das Nachwachsen kann bereits zwischen drei bis fünf Monate nach dem Eingriff beginnen, es kann jedoch zwölf bis fünfzehn Monate dauern, bis man das vollständige und endgültige Ergebnis sieht.

Sie sind bereits am nächsten Tag nach dem Eingriff wieder in der Lage ein Fahrzeug zu führen.

Theoretisch können Sie bereits am nächsten Tag wieder arbeiten. In der Realität ist es jedoch besser, bis zu zwei Wochen zu warten, damit alles normal aussieht. Weitere Fragen diesbezüglich können Sie persönlich mit Dr. Lupanzula besprechen.

Dr. Lupanzula freut sich, seine Patienten so oft wie möglich zu sehen. Wir können jedoch verstehen, dass es nicht immer möglich ist persönlich zu uns in die Klinik zu kommen. Deshalb bitten wir Sie, uns alle drei Monate qualitativ hochwertige Fotos zukommen zu lassen, so dass wir den Heilungsprozess überwachen und dokumentieren können.

Es ist allgemein anerkannt, dass transplantierte Haare in der Tat dauerhaft sind, aber es gibt seltene Umstände, bei denen dies nicht für alle Patienten zu 100% gilt.

Dr. Lupanzula empfiehlt mindestens bis zu drei Wochen nach der Haartransplantation abzuwarten, bis Sie wieder zu Ihrem Barbier oder Friseur gehen

Wir empfehlen Ihnen, mindestens drei Wochen nach dem Eingriff zu warten, bevor Sie Minoxidil weiter verwenden.

Dr. Lupanzula empfiehlt seinen Patienten sieben volle Tage zu warten, bevor sie nach einem FUE-Verfahren wieder Sport treiben.

Sie müssen mindestens zwei bis drei Monate nach dem Eingriff warten – abhängig von der individuellen Entwicklung Ihres transplantierten Haares. Bitte kontaktieren Sie uns im Voraus, mit aktuellen Fotos, damit wir beurteilen können, ob Sie bereits wieder einen Helm tragen können oder nicht.
Sie können bereits zwei Wochen nach dem Eingriff wieder im Meer schwimmen. Dr. Lupanzula empfiehlt jedoch mindestens fünf Monate zu warten, bis Sie in gechlortem Wasser schwimmen gehen.
Ja, jedoch sollten Sie unbedingt bis zu drei Monate nach dem Eingriff warten. Rufen Sie uns gerne an, wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben.

Dr. Lupanzula ist der Meinung, dass diese Produkte die Poren verstopfen können und das Potenzial haben, das Nachwachsen der Haare zu verzögern. Deshalb empfehlen wir, keinerlei abdeckende Produkte in der Empfängerzone zu verwenden.
Normalerweise sind die Extraktionspunkte in der Spenderzone 10-15 Tage nach dem Eingriff vollständig abgeheilt.
Kein chirurgischer Eingriff kann jemals mit einer „Garantie“ durchgeführt werden. Kliniken, die solche Versprechen anbieten, sind nicht ganz ehrlich. Es besteht das Risiko eines unvollständigen Nachwachsens, in unserer Klinik sind es jedoch nur 5% der transplantierten Haare, die nicht wachsen. In über einem Jahrzehnt hatten wir keinen einzigen Fall, in dem eine Haartransplantation vollständig fehlgeschlagen ist.
Das ist noch nie passiert. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr transplantiertes Haar nicht wie erwartet wächst, werden wir uns selbstverständlich Ihren Fall ansehen und Ihnen einen Lösungsvorschlag anbieten. Unser Service endet nicht in der Minute, in der Sie Ihre Transplantation erhalten haben. Wir begleiten Sie auf dem gesamten Weg zu Ihrem gewünschten Ergebnis.
Absolut! Dr. Lupanzula empfiehlt generell Biotin und MSM. Jedoch wird er alle Optionen mit Ihnen persönlich besprechen, denn bei jeder Art von Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten, muss er Sie persönlich sehen und wird Sie über die Vor- und Nachteile informieren.
Ja. Rauchen verengt die Blutgefäße, was für eine optimale Heilung nach einem chirurgischen Eingriff kontraproduktiv ist. Um das Potenzial für starkes und frühes Nachwachsen zu erhöhen, ist es daher am besten, vor dem Eingriff mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Sie weiterhin rauchen, gefährden Sie Ihr endgültiges Haartransplantationsergebnis, ganz zu schweigen von Ihrer Gesundheit.